Neuer Artikel in der Fachzeitschrift Nature erschienen

13.05.2020

Ein internationales Team mit Beteiligung von ForscherInnen der Universität Wien um Paul Winkler, sowie der Universitäten Innsbruck und Frankfurt hat jetzt herausgefunden, dass vor allem Salpetersäure- und Ammoniak- Dämpfe zur Bildung weiterer Feinstaubpartikel beitragen.

Mehr zur Partikelentstehung aus der Gasphase lesen Sie auf ORF.at, im Medienportal der Universität Wien sowie im kürzlich erschienenen Artikel "Rapid growth of new atmospheric particles ..." in der Fachzeitschrift Nature:

a, Particle nucleation and growth (particle growth rate, ddp/dt) at −10 °C from a mixture of 0.44 pptv sulfuric acid and 1,915 pptv ammonia at 60% relative humidity. Particles form and grow to roughly 10 nm in 30 min. The black curve shows the linear fit to the 50% appearance times. b, Particle formation and growth under identical conditions to those in a, but with the addition of 24 pptv of nitric acid vapour formed via NO2 oxidation. Once particles reach roughly 5 nm, they experience rapid growth to much larger sizes, reaching more than 30 nm in 45 min.